Auch du kannst erfolgreich Model & Pornodarstellerin werden

Pornocasting auf Facebook und Twitter

Gibt es über Facebook und Twitter seriöses Pornocasting?

Wieder ein paar Tipps aus der Praxis. Oft bekommen wir Anfragen von Girls, die vorher auf Facebook oder Twitter zu einem Pornocasting eingeladen wurden. Häufig war das dann aber unseriös oder es ist einfach nichts dabei (an Jobs/Verdienst) herausgekommen. Daher mal grundsätzlich:

Entspanntes Gespräch vor dem Pornocasting nach einer Einladung über Facebook oder Twitter

Lockeres Vorgespräch nach Einladung zum Pornocasting

Pornocasting über Facebook / Twitter muss nicht unbedingt unseriös sein
– aber sei sehr kritisch!

Durch die Verbreitung der sozialen Medien werden auch hier viele Kontakte im Bereich der Erotikjobs geknüpft. Das können natürlich ab und zu auch mal gute Angebote über Facebook oder Twitter sein.
Aber: Weil es dort so einfach ist sich darzustellen, gibt es hier auch viel sinnlosen und/oder unseriösen Quatsch dabei. Ein Pornocasting soll für dich der Einstieg in einen Job sein, der dir viel Spaß macht und wo du gutes Geld verdienst. Deshalb ein paar Grundsätze die du immer beachten solltest:

Schau genau auf folgende Punkte bevor du dich einfach so über Twitter/Facebook zu einem Pornocasting einladen lässt

  • Lass dir von dem Produzenten sein E-Mail Adresse geben. Wenn das eine .gmx, .web, hotmail.com, outlook.com oder ähnliche anonyme Adresse ist – Finger weg von so einem Pornocasting!
    (Alle seriösen Anbieter haben eine eigene Homepage mit entsprechenden E-Mail Adressen!)
  • Wenn der Produzent nur über Facebook oder Twitter schreiben möchte und sonst nichts vorweisen kann – Finger weg!
  • Lass dir Referenzen – also schon produzierte Videos zeigen.
    Aber: Die meisten seriösen Produzenten können das natürlich vorweisen, machen es aber nicht anonym per Internet (die Videos sind ja zum Verkaufen da, nicht um sie einfach so in´s Netz zu stellen 🙂 ). Solltest du aber auch bei einem Vorgespräch nichts vorgezeigt bekommen – geh besser wieder!
  • Lass dir das Konzept genau erklären. Ein Pornocasting heißt nicht nur, dass du deine erotische Offenheit zeigen musst, sondern auch das du fragen darfst mit wem du es zu tun hast. Wenn es nur ein Konzept nach dem Motto „ich produziere mit dir Pornos, dann sehen wir schon weiter…“ gibt – Finger weg!
  • Frage nach ob und was für Verträge es gibt. Nach einem seriösen Pornocasting bekommst du immer (!) einen Vertrag, wenn eine seriöse Firma/ein seriöser Produzent Interesse an dir hat. Darin ist auch dein Verdienst geregelt. Alles andere ist unseriös!
  • Lasse dich nicht über Facebook oder Twitter zu einem Pornocasting im anonymen Hotelzimmer mit nur einer Person ausser dir einladen!

Natürlich fangen alle Firmen & Produzenten irgendwann einmal an, und können daher nicht alle Punkte oben erfüllen, wenn sie dich zu einem Pornocasting über Facebook u/o Twitter einladen wollen. Und etwas Neues muss noch nichts Schlechtes sein – auch beim Pornocasting und den dann folgenden Aufnahmen. Aber:

Mehr als einer der oben genannten Punkte darf nicht fehlen!

Sei einfach kritisch und trau dich genau nachzufragen – auch wenn du auf Facebook bzw. Twitter zum Pornocasting eingeladen wirst. Wichtig ist die Offenheit/Transparenz – wer nichts zu verbergen hat kann auch genau darüber sprechen was er/sie vorhat. Und falle – wenn die Punkte oben nicht erfüllt sind – nicht auf irgendwelche Ausreden herein!

Wenn du an einem Pornocasting bei uns teilnehmen willst – nimm einfach hier Kontakt auf

Hier geht´s direkt zu unserem Casting-Kontaktformular

Wir freuen uns immer über eine neue Zusammenarbeit mit motivierten, lebenslustigen und erotisch aufgeschlossenen Girls…
Dein Team von Pornocasting 4you

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte hilf uns Spam zu vermeiden. Übertrage die Zahlen in das Textfeld darunter: *