Unkomplizierter Einstieg als Amateurin oder Vollzeit Pornomodel | Bei uns Pornodarstellerin werden

Pornoproduzent werden

Ganz einfach – oder doch nicht!

Klar haben sich mit der modernen Medientechnik auch für den „Privatmann“ Möglichkeiten aufgetan, von denen vor 15 Jahren ausgewachsene Produktionsanstalten nicht mal geträumt haben.

Also, Urlaubscamcorder einschalten und los geht´s als erfolgreicher Pornoproduzent…

Nur ganz so einfach ist es dann doch nicht. Wir haben viele Bewerbungen zu unserem Pornocasting von Models die es vorher „privat“ mit Freund/Bekannten probiert haben. Oder von Paaren die dann gemerkt haben das doch mehr dazu gehört als nur mal schnell beim Sex mit der Kamera draufzuhalten. Das klappt eine kurze Zeit ganz gut, weil neue Gesichter (bzw. Brüste und Muschi 🙂 ) immer gerne gesehen sind. Aber spätestens nach 4-5 Clips kommt es darauf an, dass der noch so hübscheste Körper auch richtig in´s Bild gesetzt wird. Sonst werden die Videos langweilig und für den Zuseher unattraktiv.

Als Pornoproduzent solltest du

  • ein ausreichendes Maß an Wissen über Kameraführung und Bildgestaltung mitbringen
  • eine ausreichende (und leicht transportable) technische Ausrüstung im Bereich Lichttechnik zur Verfügung haben – aber keine Baumarkt Baustellenscheinwerfer oder so 😉
  • dich bei der Lichtführung gut auskennen
  • dich bei der Nachbearbeitung soweit auskennen, dass du kleine Fehler kaschieren kannst ohne (!) das jemand den Schnitt erkennt, Namen und Logos einkeyen kannst, Tonfehler nachbearbeiten kannst usw.
  • wirklich gut Bescheid wissen über Videosysteme, Codecs, Streaming etc.
  • definitiv alle Plattformen kennen (ca. 12 große und gute) wo du die Clips gut vermarkten kannst
  • wissen wie VOD funktioniert und wo die besten Anbieter zu finden sind (auch USA & Japan)
  • selbst eine ansprechende und nach SEO-Gesichtspunkten optimierte Homepage mit Pay-Bereich für Videos erstellen können. Dazu sind auch Geschäftsbeziehungen zu entsprechenden Cash-Handlern Voraussetzung.
  • und natürlich NICHT mit dem Urlaubscamcorder aufnehmen. Man(n) sieht den Unterschied – glaub es uns 😉

Von den ganzen anderen Dingen im Umfeld (rechtliches wie Bildfreigabeerklärungen, Darstellerakquise, Locations usw.) mal ganz abgesehen. Ein Pornoproduzent braucht für erfolgreiche Arbeit erst einmal eines:

Eine ganze Menge Erfahrung!

Und die bekommt man halt nur mit der Zeit, wenn man lernt und sich lange Zeit intensiv mit etwas beschäftigt.

Es macht schon Sinn die Aufgaben zu teilen. Deshalb sind ja viele Models auf der Suche nach erfahrenen und versierten Produzenten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte hilf uns Spam zu vermeiden: *